Hallo und herzlich willkommen auf meiner Seite.

 

Torsten Kieslich

Torsten Kieslich

Sie möchten wissen, was ich eigentlich tue? Nun, das hängt vermutlich ganz davon ab, wen Sie fragen. Also erzähle ich Ihnen lieber meine Version…

Mein Name ist Torsten Kieslich und habe in grauer Vorzeit mal Kommunikationswissenschaften studiert und sogar ganz ordentlich abgeschlossen. In dieser Zeit habe ich mich mit so lustigen Dingen wie Computerkommunikation, Künstlicher Intelligenz und Computern ganz im allgemeinen befaßt. Und fotografiert habe ich damals auch schon ab und an – mit einer Nikon FM, die mir sehr ans Herz gewachsen ist und die ich heute noch habe. Im Gegensatz übriges zu meinem Atari ST oder anderen Computern, die dann immer wieder “nachgewachsen” sind.

Irgendwann bin ich dann von der Elektronik immer mehr in die PR gerutscht und habe einige große Soft- und Hardwareunternehmen von innen gesehen, bis ich mich plötzlich auf “der anderen Seite” wiederfand und in Agenturen – Düsseldorf war dafür ja ein gutes und renommiertes Pflaster in diesen Tagen – diverse IT- und Telekommunikationsunternehmen betreut habe.

2003 war dann mit dem Agenturleben Schluss – ich sprang ins kalte Wasser und bin seitdem als freier Journalist und Fachbuchautor unterwegs. Und endlich konnte ich mich auch häufiger auf die Themen stürzen, die mir besonders am Herzen liegen: Fotografie und Bildbearbeitung.

Bei meiner Arbeit entstehen in erster Linie Texte und Fotos, vorzugsweise aus den Bereichen IT, Digitalfotografie und Bildbearbeitung. Neben redaktionellen Arbeiten für Magazine wie Camera oder Fachbüchern zu Foto- und Bildbearbeitungsthemen, wie etwa das Lightroom 5 Praxisbuch für Einsteiger und Videobeiträgen für FotoTV habe ich einige Jahre auch regelmäßige elektronische Newsletter redaktionell betreut und war auch schon Gründungschefredakteur eines Fotomagazins. Irgendwann sind dann noch Schulungen und Workshops hinzugekommen.

Wenn ich nicht gerade den Mac mit einem Artikel malträtiere,bin ich recht häufig hinter der Kamera anzutreffen. Was vom Tag sonst noch so übrig bleibt, investiere ich in den Versuch, den Katzen beizubringen, dass sie bei mir wohnen und nicht umgekehrt. Oder ich versuche, das passende Buch in einem der Stapel zu finden. Beide Aktivitäten haben recht flexible Erfolgsaussichten …

4 comments

  • nasser amini November 20, 2009   Reply →

    hallo torsten,
    an diese stelle danke für deine nützliche beiträge. Hast Du selbst auch schon bücher geschrieben? Wenn ja, bitte melden. danke

  • Anke December 17, 2009   Reply →

    Hallo Herr Kieslich – nett, mal etwas über das Gesicht zu erfahren, welches man wöchentlich im Maileingang sieht!
    Bildbearbeitung ist immer ein Thema, zumal fast jeder mittlerweile im Besitz einer Kamera ist. Nur weiter so – man findet immer etwas Neues…
    Was fotografieren Sie denn so ?

  • franz January 18, 2010   Reply →

    Ihre Beiträge werden von mir schon lange gesammelt und hier möchte ich mich einmal für die ausführliche Leitung durch verschiedene Probleme bedanken.
    franz

  • Gisela January 18, 2010   Reply →

    Hallo Herr Kieslich,
    ich lese immer mit großem Interesse Ihre Artikel zur Bildbearbeitung. Da ich in Neuss wohne wüßte ich gerne ob Sie nicht einmal Kurse zu diesem Thema anbieten können.
    Wenn ja , wo???

Leave a comment